Ratskeller Würzburg

RatskellerWÜ-1

RatskellerWÜ-2

RatskellerWÜ-3

RatskellerWÜ-4

RatskellerWÜ-5

RatskellerWÜ-6

RatskellerWÜ-7

RatskellerWÜ-8

RatskellerWÜ-9

RatskellerWÜ-10

Fakten

Projekt: Lichtdesign für den Ratskeller Würzburg
Bauherr: Stadt Würzburg
Ort: Würzburg
Baujahr: 2011 
Aufgaben: Lichtdesign und -planung: 1000 Jahre Architekturgeschichte als Erlebnisraum, didaktische Inszenierung von Raumelementen, Historie durch Licht, Beleuchtung der Gastronomieflächen 
Fläche: 1550qm

Es galt ein Konzept zu entwickeln, mit dem möglichst wenig invasiv die denkmalgeschützten Gemäuer inszeniert werden und die Geschichte des Ratskellers im Raum erlebbar gemacht wird. Gleichzeitig musste eine Wohlfühlatmosphäre für die Gäste der Ratsstuben und Ratskeller-Gastronomie geschaffen werden.

Aufgrund des eingeschränkten Tageslichteinfalls in einigen Bereichen bilden Dimmbarkeit und eine warme Lichtfarbe hier die Grundvoraussetzungen im Zusammenspiel der Wechselwirkung zwischen Tageslicht und Nachtinszenierung - für eine am Tag angenehme Atmosphäre ohne jedoch am Abend zu sehr zu überstrahlen.

>>

Fakten 2

Der Lichteinfall auf Tische, Speisen und Präsentationsflächen wurde unaufdringlich und doch deutlich fokussiert gestaltet. Die eigentliche Geschichte wird durch mit Licht inszenierte bauliche und gestalterische Fragmente (wie Torbögen, Mauerversatzstücke, Gewölbe mit Wandmalerei im Bürgersaal, grafische Wandgestaltung der Ratsstuben, etc.) erzählt.

Dekorative Leuchten aus Kupfer als Hauptmaterial für den Bereich der ehemaligen Braustuben, und Licht aus möglichst unauffälligen und doch sehr flexiblen Leuchten als Hauptgestaltungselement für den Bereich des historischen Kellers und der ehemaligen Einfahrt und Hofflächen bilden die Basis, um mit einigen überraschenden und strukturgebenden Lichtelementen die eigentliche Inszenierung darüber zu legen.

So kommen im Bereich des Kellers Metallscheibenprojektoren zum Einsatz, die die Bauzeit des Raumes durch historische Darstellungen mit Licht und Schatten nacherzählen. 

Es ist das das Wechselspiel von natürlichem Lichteinfall, rein inszenierendem, narrativem Licht und notwendiger Allgemeinbeleuchtung, die eine spannende harmonische und zugleich warme Atmosphäre in den neuen Räumen des Ratskellers und der Ratsstube erzeugen.